Beim Wertungsspiel in Oberkammlach hätte uns ein einziger Punkt mehr für einen "ausgezeichneten Erfolg" gereicht. Mit 90 Punkten konnten wir aber einen am oberen Ende der Skala angesiedelten "sehr guten Erfolg" mit nach Hause nehmen. Spannend war wieder, bei der offenen Wertung direkt nach dem Vortrag mitzufiebern, welches Ergebnis denn nun heraus kommen wird.

Unser Dirigent Klaus Reggel arbeitet auf jeder Probe mit Hochdruck mit uns daran, die Verbesserungsvorschläge der Wertungsrichter umzusetzen und die Kritikpunkte auszumerzen, sodass wir beim Wertungsspiel in Buchloe noch besser klingen und die kleinen Missgeschicke vermeiden, die sich vielleicht aus Unachtsamkeit, vielleicht aus Nervosität eingeschlichen haben. So gelingt es uns im eigenen Bezirk am 7. Mai vielleicht, zumindest noch das eine Pünklein mehr zu erzielen und die Wertungsspielsaison 2016 wieder mit einem "ausgezeichneten Erfolg" abzuschließen.

20160409 WS Oberkammlach

Am Sonntag, den 03.04.2016 fand das Konzert des Bezirksjugendvororchesters im Ketterschwanger Hof statt. Die jüngsten Musikerinnen und Musiker aus unserem Bezirk studierten dafür in nur 4 Tagen mit Ihrem Dirigenten Thomas Lang  ein komplettes Konzertprogramm ein. Auch von der Trachtenkapelle und von unserer Gemeinschaftsjugendkapelle waren einige Jungmusiker/innen dabei. Der große Besucherzustrom zeigte das rege Interesse der Publikums an den Auftritten der Projektorchester des Bezirks.

Das Kirchenkonzert in der Pfarrkirche St. Michael ist für die Musiker der Trachtenkapelle und den Sängern des Liederkreises Westendorf immer wieder eine willkommene Gelegenheit, die große Bandbreite der Kirchenmusik zu präsentieren. Den Auftakt übernahm die Trachtenkapelle unter der Leitung von Klaus Reggel mit „Mountain Wind“ von Martin Scharnagl. Sehr gefühlvoll brillierte darauf Stefan Schweiger als Flügelhornsolist bei dem Stück „In love with a bugle“ aus der Feder von Fritz Neuböck. Einen Ausschnitt aus der klassischen Kirchenliteratur zeigte anschließend der Liederkreis unter der Leitung von Regina J. S. Pfeiffer mit der Liedauswahl „Adoramus te, Christe“ von F. Roussel, „Jesu, meine Freude“ von J. S. Bach, „Laudate“ von K. Nystedt und „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ von F. Mendelssohn-Bartholdy. Die Musiker bereicherten anschließend mit der eingängigen Melodie „Chaconne“ aus „1st Suite for Military Band“ von Gustav Holst das Programm. Nach der letztjährigen positiven Resonanz auf die musikalische Zusammenarbeit, gaben der Chor und die Kapelle das imposante „Non nobis domine“ aus dem Film „Henry V“ gemeinsam wieder. Die jungen Musikerinnen Lea Gärtner und Isabel Anwander spielten im Flötenquartett ihr Debut zusammen mit den „alten Hasen“, Manuela Mayer und Franziska Wind, aus der Kapelle. Den zahlreichen Zuhörern boten Sie sehr anrührend die „Träumerei“ von R. Schuhmann und den Evergreen „Rondo alla turca“ von W.A. Mozart dar. Im zweiten Liedblock glänzten die Sänger des Liederkreises vorwiegend mit neueren geistlichen Werken, wie „I´m gonna sing“, „Misericordias Domini“, „Ubi caritas“ und „Heaven is a wonderful place“. Die Musiker rundeten den gelungenen Konzertabend mit dem pathetischen „Marche des soldats de Robert Bruce“ von Jean Brouqières und „Atlantis“ von A. Reuber ab. Am Ende bedankten sich die Musiker mit der Zugabe „I do it for you“ für den langanhaltenden Applaus. (MK)

Traditionsgemäß ging der Generalversammlung der Trachtenkapelle Westendorf am 26. Februar ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael voraus. Dieser wurde von der Trachtenkapelle musikalisch umrahmt.

Nach der Begrüßung durch Vorstand Manfred Hornig wurde das Protokoll der letztjährigen Versammlung verlesen. Jugendvertreterin Manuela Mayer sowie Dirigent Klaus Reggel ließen das vergangene Musikjahr Revue passieren. Der von Martin Köpfle verlesene Kassenbericht fiel zufriedenstellend aus. Der seitens der Revisoren vorgeschlagenen Entlastung wurde zugestimmt.
Der erste Vorsitzende Hornig berichtet über ein schön verlaufenes Musikjahr mit gelungenen Konzerten.

Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen ergaben diverse Änderungen.
Manfred Hornig bleibt weiterhin Vorstandsvorsitzender der Kapelle. Auch in ihrem Amt bestätigt sind Manuela Steck als zweite Vorsitzende, Christine Nothelfer als Schriftführerin, Martin Köpfle als Kassier und auch weiterhin Ansprechpartnerin für die Jugend Manuela Mayer. Jürgen Schweiger legte sein Amt nach 27 Jahren ab. Als dessen Nachfolger konnte Miriam Hornig gewonnen werden. Neu in die Vorstandschaft als Beisitzer wurden Julia Kohler, Michaela Ritzel und Thomas Köpfle gewählt.

Manfred Hornig gratulierte seinen Vorstandschaftskollegen und dankte den ausscheidenden Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit. (CN)

20160226 Vorstandschaft

20160221 Staendchen ErikaAm 21. Februar 2016 fanden wir uns kurz vor Mittag beim "Gasthof zum grünen Baum" ein, um dem Ehepaar Zuber zur Goldenen Hochzeit ein Ständchen zu spielen. Pflichtbewusst, wie unser Dirigent Klaus Reggel ist, sagte er zu, dieses Ständchen g'schwind selbst zu dirigieren, weil er sich ohnehin am selben Mittag bei einer Familienfeier im Grünen Baum befände. Was er nicht wusste war, dass wir wussten, dass diese Familienfeier der Geburtstag seiner Frau ist.

Als alles vorbereitet war und Klaus fragte, wo denn das Jubelpaar bleibe, bat ihn Vorstand Manfred Hornig, doch schnell Frau Zuber - alias Erika Reggel - zu holen und lüftete unser Geheimnis, dass die Musikerinnen und Musiker natürlich nicht zu irgend einer goldenen Hochzeit - denn dafür wäre Erika ja ohnehin viel zu jung - sondern zur Geburtstagsfeier seiner Frau da seien.

Erika war nicht weniger erstaunt, denn offensichtlich hat weder Klaus noch sie irgend einen Verdacht geschöpft. Also konnte Manfred Hornig einer überraschten Jubilarin die herzlichsten Glückwünsche der Trachtenkapelle überbringen.

Liebe Erika, die Trachtenkapelle wünscht dir alles Gute zum Geburtstag verbunden mit der Hoffnung, dass du deinen Mann noch lange bei seiner überaus erfolgreichen Arbeit für die Trachtenkapelle unterstützt.