Wie immer am ersten Weihnachtsfeiertag konzertierten wir im Bürgerhaus Alpenblick. Auf diesen Konzertabend haben alle Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle unter Klaus Reggels Leitung wochenlang geprobt und waren deshalb bestens vorbereitet. Nach der Bregrüßung durch Vorstand Manfred Hornig legten wir los und zeigten dem Publikum was in der Trachtenkapelle steckt. Klaus Reggel spannte mit seiner Stückauswahl einen weiten Bogen, sodass mit Sicherheit für jeden Zuhörer was dabei war. Für detailierte Angaben zum Konzertprogramm sehen Sie sich bitte den Programm-Flyer an. Das nach der Brin-Polka gespielte "Träumerei", das als Überraschungsstück nicht auf dem Programm stand, verfehlte seinen Zweck nicht: Etliche Zuhörer im Publikum suchten es vergeblich auf dem Programmzettel. Obwohl es nach dem offiziellen Schlussstück bereits nach halb elf war, entließ das Publikum uns erst nach den zwei Zugaben "Galopp" aus der "First Suite for Band" von Alfred Reed und dem "Radezky-Marsch" von Johann Strauß in den wohlverdienten Feierabend.

Etliche Jungmusiker waren das erste Mal beim Konzert mit auf der Bühne und konnten vor der Pause von Bezirksjugendleiterin Stefanie Schleifer Urkunde und Anstecknadel für die bestandene D2-Bläserprüfung in Empfang nehmen:

  • Isabel Adler (Klarinette)
  • Sophia Einsle (Waldhorn)
  • Verena Haug (Klarinette)
  • Miriam Hornig (Bariton)
  • Susanne Hornig (Klarinette)
  • Markus Kohler (Trompete)
  • Rebecca Lieb (Klarinette)
  • Bettina Ritzel (Klarinette)
  • Theresa Wind (Horn)

Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft

Folgende Musiker wurden von Bezirksschatzmeister Herbert Hofer für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt:

  • Posaunist Thomas Köpfle
  • Trompeter Andreas Kohler
  • Flügelhornist Armin Ritzel
  • Flügelhornist Stefan Schweiger

2013 konzert ehrung

Bewegen Sie den Mauszeiger ins Bild, um die Nummerierung zu sehen:

1) Klaus Reggel, 2) Isabel Adler, 3) Thomas Köpfle, 4) Stefan Schweiger, 5) Sophia Einsle, 6) Andreas Kohler, 7) Theresa Wind, 8) Markus Kohler, 9) Rebecca Lieb, 10) Manfred Hornig, 11) Armin Ritzel, 12) Bettina Ritzel, 13) Herbert Hofer, 14) Verena Haug, 15) Miriam Hornig, 16) Susanne Hornig, 17) Stefanie Schleifer

Vorstand Manfred Hornig dankte den Jungmusikern und den "1/4-Jahrhundertern" und freut sich zusammen mit der ganzen Trachtenkapelle auf viele weitere Jahre des gemeinsamen Musizierens.

Ein herzlicher Dank gilt auch unseren Aushilfen, der Fagottistin Angela Pfanzelt aus Rettenbach, der Pianistin Tatjana Stechele aus Irpisdorf, dem Schlagzeuger Jakob Heinle aus Irsee und dem Mundharmonikaspieler Hans Seltmann, außerdem dem Conférencier Jürgen Matuschak, sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Folgende Downloads stehen für Sie zur Verfügung:

Folgende Sponsoren haben das diesjährige Konzert der Trachtenkapelle unterstützt:

2013 konzertsp adler


2013 konzertsp hohler


2013 konzertsp gruenerbaum

2013 konzertsp hornig

2013 konzertsp roessle
2013 konzertsp wachter
2013 konzertsp raiba
2013 konzertsp bk
2013 konzertsp wind
2013 konzertsp matuschak

Am 3. November 2013 wurde der Neubau am Bürgerhaus Alpenblick offiziell seiner Bestimmung übergeben. Pfarrer Günther Neuner weihte die Räumlichkeiten und anschließend hatten die Besucher Gelegenheit zu einer Besichtigungstour durchs Haus.

Im Kellergeschoß konnte man seine Treffsicherheit mit dem Lichtgewehr bei den Schützenvereinen aus Dösingen und Westendorf testen oder den Ringern des TSV beim Schau-Training und Schaukämpfen zusehen. Im Erdgeschoß bot der Liederkreis Westendorf Gelegenheit eine öffentliche Chorprobe zu besichtigen oder nach Lust und Laune gleich selbst daran teilzunehmen und sich von der pfiffigen aber dennoch zielorientierten Probenarbeit ein Bild zu machen. Der Trachtenverein lud die Besucher zum Volkstanz ein und zeigte so auf, dass die Standard-Volkstänze wie beispielsweise ein "Boarischer" von Jedermann, der auch sonst gerne tanzt, kinderleicht ausgeführt werden können und keines Expertenwissens oder -könnens bedürfen. Eine kleine Besetzung der Trachtenkapelle spielte zur Unterhaltung auf und die Wirtin des Bürgerhauses Alpenblick war im Musikerraum der Trachtenkapelle für die Bewirtung der Gäste zuständig.

Sollten Sie an diesem Tag Lust bekommen haben, selbst eine Vereinsaktivität aufzugreifen, kontaktieren Sie doch einfach die Verantwortlichen der Vereine oder kommen Sie auf eine der Proben bzw. zu einer der Übungseinheiten. Unter Kontakte finden Sie die Ansprechpartner der Trachtenkapelle. Für Kontakt zu den anderen Vereinen erkundigen Sie sich bitte auf deren Internetseiten nach den jeweiligen Ansprechpartnern:

tag der offenen tuer

ASM-Präsident Franz Pschierer und Vorstand Manfred HornigAm 18. Oktober 2013 feierten wir unseren Kameradschaftsabend, der immer im zweijährigen Wechsel mit dem Musikerausflug stattfindet. Dieses Mal konnte Vorstand Manfred Hornig neben Bürgermeister Erich Negele und einigen Ehrenmitgliedern auch noch einen ganz besonderen Gast willkommen heißen: ASM-Präsident und Staatssekretär Franz Pschierer gab sich die Ehre, uns in unserem neuen Musikerraum zu besuchen. Er war es nämlich, der für diesen Abend ein Fass Freibier spendierte und das hatte folgenden Hintergrund: Beim Gaufest in Bad Wörishofen, bei dem die Trachtenkapelle als Festmusik engagiert war, trafen wir Franz Pschierer und so kam die Sprache auf ein "Freibier-Versprechen", zu dessen Einlösung sich bisher nie eine passende Gelegenheit geboten hatte. Franz Pschierer packte die Gelegenheit beim Schopf und sicherte uns die Übernahme der Kosten für ein Fass Bier der Brauerei Rössle aus Ummenhofen zu. Unserem Wunsch, bei unserer Feier dabei zu sein, kam er gerne nach, denn  als ASM-Präsident weiß er ja, dass bei uns Blasmusikern der Kameradschaft ein gleich hoher Stellenwert beigemessen wird, wie der musikalischen Leistung.

hochzsonsteAm 28. September 2013 heirateten unsere Klarinettistin Sonja Rösch und unser Flügelhornist Stefan Schweiger. Nach den vielen Regentagen in der vorausgegangenen Woche waren alle Gäste und sicher noch mehr das Brautpaar glücklich darüber, dass es an diesem Tag zwar leicht bewölkt war, aber Gott sei Dank nicht regnete. So konnte die Hochzeitsgesellschaft von der Trachtenkapelle begleitet unter klingendem Spiel von Sonjas Elternhaus zur Dösinger Kirche ziehen.

Im obersten Bild sieht man das Brautpaar mit seinen Bodyguards, welche für den Personenschutz am Weg zur Kirche verantwortlich waren. In Wirklichkeit handelt es sich hierbei natürlich um Brüder von Braut und Bräutigam, die Trauzeugen.

Im zweiten Bild ein sichtlich nervöser Stefan, der vor der Kirche zum bestimmt 150. Mal kontrolliert, ob die Ringe wirklich da sind. Sie waren natürlich da und so konnte das Brautpaar mit Diakon und den Ministranten in die Kirche einziehen. Herr Entrup zelebrierte eine feierliche Trauung und berührte sicherlich jeden in der Kirche mit seiner Ansprache, bei der er Sonja und Stefan einen Regenschirm als Symbol für den Schutz, den alle Menschen unter Gottes schützender Hand finden, überreichte.

Wir trugen zur Gestaltung des Gottesdienstes bei, wobei das von Christine Hofmann, Maria Köpfle und Julia Stich mutig aber dennoch gefühlvoll gesungene und von Thomas Kramer einfühlsam am Klavier begleitete "The Rose" besondere Erwähnung verdient.

Nachdem Sonja und Stefan den Spalier von Trachtenverein und Trachtenkapelle durchschritten hatten ging's zum Gasthaus Zitt nach Blonhofen, wo wir die Hochzeitsgäste beim Stehempfang musikalisch begrüßten, bevor man sich zur Hochzeitsfeier ins Stadltheater begab. Im vierten Bild sehen Sie Vorstand Manfred Hornig beim Überbringen der Glückwünsche des Musikvereins.

Nach Kaffee und Kuchen und einem gekonnt aufs Parkett gelegten Brautwalzer dauerte es dann nicht mehr lang, bis die Braut verschwunden war und Stefan sich auf die Suche nach ihr machen musste. Beim Brautstehlen ging es dank lautstarker Partymucke der Tanzband "White Eagles Pushies" so richtig ab und erst nach drei von Stefan zu lösenden Aufgaben ließen die Hochzeitsgäste seine Rückkehr zur Sonja zu.

Zurück im Stadltheater verwöhnten die Brautleute ihre Gäste mit einem herrlichen Abendessen, bei dem keine Wünsche offen blieben. Sichtlich wohl fühlten sich anschließend die Tanzpaare auf der Bühne, denen die "White Eagles Pushies" unter dem Motto "Disco-Fox bis der Arzt kommt" gehörig einheizten. Mit zwei Einlagen sorgten die Tanzlmusikkollegen von Sonja und Stefan und die Trachtler für musikalische und tanzstilistische Abwechslung und so war es wieder einmal ruck-zuck nach Mitternacht und das Brautpaar zog sich zur Hochzeitsnacht zurück.

Liebe Sonja, lieber Stefan, wir Musikerinnen und Musiker von der Trachtenkapelle wünschen euch alles Gute für die Zukunft. Wer euer Engagement für die Trachtenkapelle kennt, wird sicher mit uns einer Meinung sein, wenn wir uns auf viele weitere Jahre mit euch als Klarinettistin und Flügelhornist freuen.

2013 Doerffest LukasAm 5. Juli konnten wir bei angenehmem Wetter unser Dorffest veranstalten. Nachdem es die ganze Woche nicht so toll ausgesehen hatte wurde die Vorstandschaft für die mutige Entscheidung, das Fest nicht abzusagen mit einem herrlich lauen Sommerabend belohnt.

Den Auftakt machte die Jugendkapelle Mauerstetten-Rieden-Westendorf unter der Leitung von Katrin Bihler. Im Anschluss spielte der Musikverein Rieden unter der Leitung von Christof Müller zur Unterhaltung auf und den Abschluss bildete die Trachtenkapelle selbst unter Leitung von Klaus Reggel.

Besonders erwähnt sei die neueste Attraktion des Abends: Der von Ehrenmitglied Erwin Lieb liebevoll restaurierte Hau-den-Lukas, an dem die stärksten Festbesucher ihre Kräfte maßen. Leider konnte am Schluss aufgrund eines technischen Defektes der Widerstand nicht mehr reguliert werden, sodass ein fairer Vergleich nicht mehr möglich war und fast jedes Kind den Lukas zum Läuten brachte. Das nutzten die Platzhirsche natürlich schamlos aus und so bekamen die Festbesucher aufgrund der ständig klingelnden Glocke bereits im Juli einen kleinen Vorgeschmack auf Weihnachten...

Hau-den-Lukas-Maschinist Erwin Lieb erklärte ein paar Tage nach dem Fest: "Mittlerweile ist der Hau-den-Lukas repariert und dermaßen verstärkt, dass er - entsprechend eingestellt - nicht mal mehr vom Schmid von Kochel zum Läuten gebracht wird". Im nächsten Jahr beim Dorffest wird sich zeigen, wer wirklich "a Schneid" hat und wer nur den defekten Lukas ausnutzte, um mit nicht vorhandener Kraft zu protzen.

Links sehen Sie Erwin Lieb und das Hau-den-Lukas-Team, unten die Jugendkapelle, die Musik aus Rieden und die Trachtenkapelle.

2013 Doerffest Kapellen